Handhabung & Wäsche

Hier finden Sie nützliche Hinweise zur Pflege, ›Kombinationsmöglichkeiten oder ›Faltanleitungen – diese können besonders zu Anfang den Umgang erleichtern. Zusätzlich bereichernd sind die Tipps und Tricks für ›Sonderfälle und aus dem ›Erfahrungsschatz unserer Kundinnen. Vorweg ein Hinweis zur Befestigung: In enganliegenden Slips halten unsere Einlagen auch ohne Flügel, da Baumwolle auf Baumwolle nicht rutscht. Für andere Schnitte oder glatte Stoffe, empfehlen wir unsere Modelle mit Flügeln.


Kombinationsmöglichkeiten

Durch die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten der Kulmines kann eine noch feinere Anpassung an Ihre Bedürfnisse stattfinden, ohne dass Sie ein großes Sortiment zu Hause haben müssen.

Früher waren unsere Slipeinlagen zum Beispiel dicker, damit sie etwas mehr Schutz boten. Heute sind wir dem Wunsch unserer Kundinnen nach möglichst dünnen Slipeinlagen gefolgt. Wenn Sie mehr Schutz brauchen, zum Beispiel um auf wechselnde Blutungsstärken einzugehen, kann dies perfekt erreicht werden, indem Slipeinlagen untereinander oder mit Binden kombiniert werden.

Besonders praktisch sind folgende Kombinationen

  • Wenn Sie gerne öfter eine frische Oberseite haben möchten, lässt sich besonders das klassische Modell als oberste Lage einfach bei Bedarf gegen eine frische auswechseln, während der Basisschutz darunter gleich bleibt und weiter genutzt werden kann.
  • Wenn Sie nur selten eine stärkere Blutung haben, können Sie bei schwächeren Blutungen die Kulmines einzeln nutzen und bei stärkeren zwei oder mehr kombinieren.
  • Wenn Sie in die Länge bluten, können Sie durch Kombination von zwei Binden einen länglichen Schutz kreieren. In diesem Fall eignet sich auch eine Faltbinde, zum Beispiel die Maxi-Falt-Binde, welche durch die entsprechende Faltung ebenfalls in einer langen Version genutzt werden kann.

Beispiele

  • Ein klassisches Modell unter (oder auf) einer Einlage mit Flügeln.
  • Ein klassisches Modell zwischen die Lagen einer Falt-Einlage.
  • Eine Falt-Einlage unter (oder auf) einer Einlage mit Flügeln.
  • Oder auch zwei klassische Einlagen übereinander.
  • Kulmines können auch als Auflage von konventionellen Produkten genutzt werden, um zumindest den Hautkontakt mit den Naturstoffen zu erhalten (zum Beispiel bei Inkontinenz oder im Wochenbett).
  • Besonders gut eignet sich das Modell „Mini klassisch“, vor allem als Binde, zur Verstärkung des Schutzes, da sie durch die schmalere Form gut zwischen die anderen Größen passen.

Faltanleitungen

Einlagen mit Flügeln können so gefaltet werden, dass beim Transport die saubere Seite außen ist:

Mini-Slipeinlagen mit Flügeln kann man, durch drehen am Druckknopf, in der Form verändern, so dass sie hinten schmal werden und in Stringtangas passen:

Durch verschiedene Faltrichtungen und -breiten kann eine Falteinlage für verschiedene Bedürfnisse unterschiedlich lang oder dick genutzt werden:

Allgemeine Pflegehinweise

Der Waschtipp für Slipeinlagen, die als Wäscheschutz getragen werden, ist ziemlich kurz: Waschen Sie diese einfach, wie Sie Ihre übliche Unterwäsche waschen. Achten Sie dabei auf die Hinweise zur unterschiedlichen Handhabung von Baumwolle und Seide.

Wie leicht sich Mensblut aus Stoff waschen lässt, ist von Frau zu Frau unterschiedlich.
Viele Frauen können ihre, während der Mens benutzten, Kulmines direkt in die Wäsche geben und selbst die naturfarbenen werden fleckenfrei sauber.
Manche Frauen benötigen (gerade bei Schmierblutungen) einen Schritt mehr, um die Binden sauber zu bekommen. Diese Frauen greifen bevorzugt auf die blutrotenhimbeerfarbenen oder nachtblauen Modelle zurück.

In den nun folgenden Hinweisen und Tipps finden Sie sicher eine Handhabe, die für Sie gut funktioniert.

Trocknen auf der Leine

Nach der Wäsche in Form und glatt ziehen. Dann die Einlagen

  • an einem (kurzen) Rand festklemmen,
  • auf die Leinen obenauf legen,
  • oder entlang einer bevorzugten Faltstelle über die Leine hängen.

Baumwolle

Die Einlagen und Tücher aus Baumwolle vertragen fast alles. Kochwäsche und auch den Trockner oder auf die Heizung hängen… Sie werden sogar in großen Waschmaschinen (zum Beispiel in Seniorenheimen) gewaschen und maschinell getrocknet.

Sie können:

  • bis 60°C gewaschen werden (vielen Frauen sind aber auch 40°C ausreichend), die naturweißen Stoffe sogar bis 95°C.
  • heiß gebügelt werden und
  • im Trockner getrocknet werden.
  • Meist können auch bunte Einlagen bei hohen Temperaturen problemlos zusammen mit heller Wäsche gewaschen werden (von leichten Einfärbungen wurde nur in Zusammenhang mit unseren schwarz Stoffen berichtet).
  • Nach der ersten Wäsche kann ein leichtes Pilling auftreten, das zusätzlichen Halt gegen Verrutschen bietet.
  • Bei der ersten Wäsche kann die Einlage in der Länge einlaufen. Der Wert beträgt bei Flanell ca. 5%, bei Molton ca. 8%.

Seide

Die heilende Wirkung unserer Seiden-Slipeinlagen liegt in dem darin enthaltenen Sericin. Dieser Bestandteil kann herausgelöst werden, wenn man die Seide nicht entsprechend der Waschhinweise pflegt. Die Naturbelassenheit sorgt auch dafür, dass die Seide in nassem Zustand einen leichten Geruch aufweist (ähnlich wie bei unbehandelter Wolle), der im trockenen Zustand verfliegt.

Zur Bewahrung dieses wertvollen Stoffes und langer Haltbarkeit empfehlen wir Folgendes:

  • Maschinenwäsche bis zu 40°C möglich – Handwäsche mit lauwarmen Wasser von ca. 30°C verlängert die Lebensdauer erheblich.
  • Bei der Handwäsche können die Fasern ineinander gerieben werden - es sollte aber nicht an ihnen gezogen werden, da dies die Form beeinträchtigen kann.
  • Keine Trocknung im Trockner und nur auf niedrigster Stufe bügeln.
  • Es wird ein Woll- oder Seidenwaschmittel empfohlen, das auf Enzyme verzichtet. Normale Voll-oder Colorwaschmittel sind nicht geeignet, weil sie zu alkalisch sind und die Seide brüchig machen. Deshalb sollte auch auf Einweichen in Seifenlauge verzichtet werden.
  • Verzichtet werden sollte auf alles, was aggressiv ist: Bleiche, Enzyme oder Aufheller.
  • Die Seide sollte nicht zu lange in Wasser liegen, da dies dazu führt, dass sich die Fäden aufrollen, wodurch es an manchen Stellen zu Verformungen kommen kann.
  • Für zusätzlichen Schutz können die Einlagen in Waschbeutel oder alternativ in Socken o. ä. gegeben werden.
  • Die Seide sollte nicht starkem Sonnenlicht ausgesetzt werden, das macht sie brüchig.
  • Bei extrem kalkhaltigem Wasser kann die Seide nach dem Trocknen etwas steif wirken. Sie wird durch leichtes Knautschen wieder weich und anschmiegsam.
  • Nach einigen Wäschen kann die Einlage um bis zu 5 cm in der Länge einlaufen.

Reisen, Flecken & Co – Tipps für Sonderfälle

Wenn Sie unterwegs sind, können Sie die Einlage mit der sauberen Seite nach außen gefaltet in einem wasserabweisenden Beutel unterbringen und Zuhause wie gewohnt waschen.
Besonders geeignet zum diskreten, geruchsfreien Transport sind kleine, wasserabweisende Kulturbeutel, Schminktaschen oder Zip-Lock-Beutel.
Unsere Kundinnen berichten uns von vielen Reisen, auf die sie ihre Kulmines mitgenommen haben. Während Sie unterwegs sind, können Sie Kulmine-Binden mit der Hand waschen. Wenn Sie genug Vorrat dabei haben, können Sie diese auch von Hand klarspülen, trocknen und dann später in einer Maschine waschen. Manche Frauen bekommen auch ganz ohne Vorwäsche wieder saubere Einlagen.
Nach den ersten eigenen Erfahrungen mit Kulmine-Produkten sind die meisten Frauen gerne bereit, den geringen Mehraufwand in Kauf zu nehmen.

Prüfen Sie zuerst, ob Sie mit stark kalkhaltigem Wasser waschen und geben Sie bei Flecken gegebenenfalls einen Wasserenthärter mit in die Wäsche.

Das Mensblut jeder Frau ist anders und verändert sich in seiner Zusammensetzung stetig (siehe auch Berichte TCM und Ayurveda). Die meisten langjährigen Kulmine-Fans waschen mit biologischen Waschmitteln bei 60°C, diese Binden sind auch schon über 20 Jahre alt und ohne Flecken.
Es kommt vor, dass das Mensblut einer Frau aus den Binden nicht fleckenlos zu entfernen ist. Dann gibt es verschiedene Vorgehensweisen, die auch bei Bedarf kombiniert werden können:

  • Binden sofort nach Gebrauch bis zur Wäsche in kaltem Wasser einweichen – Wasser täglich wechseln, um Geruchsbildung zu vermeiden,
  • dem Einweichwasser Salz beigeben (ebenfalls wasserenthärtend),
  • Gallseife vor der Wäsche auftragen,
  • Waschsoda in der Waschmaschine hinzufügen,
  • nach der Benutzung auswaschen, bis das Wasser klar bleibt, dann trocknen lassen und in die nächsten Wäsche geben oder
  • Einlagen nach der Wäsche mit Zitronensäure besprühen und in die Sonne legen.
  • Frauen, die Probleme mit dem Entfernen der Flecken haben, greifen auch gerne auf die roten oder himbeerfarbenen Modelle in unserem Sortiment zurück.
  • Waschnüsse haben sich nicht bewährt, Blutreste wurden damit nur schwer rausgewaschen.

Eine Besonderheit mit Kulmine-Binden ist gerade, dass sich beim Gebrauch kein Geruch entwickelt. Sollte also doch einmal ein unangenehmer Geruch des Blutes festgestellt werden, lohnt es sich (je nach Situation) der Ursache nachzugehen. Manchmal stellt sich heraus, dass schlicht ein Ungleichgewicht in der Scheidenflora bestand (zu viele Hautbakterien), welches leicht mit Milchsäure oder Milchsäurebakterien wieder ausgeglichen werden kann. Sollte der Geruch anhalten, wenden Sie sich bitte an Ihre/n behandelnde/n Arzt oder Ärztin.
Im Einweichwasser kann sich (gerade im Sommer) unangenehmer Geruch bilden, wenn das Wasser nicht häufig genug gewechselt wird. Falls Sie für die warme Jahreszeit auf das Einweichen verzichten wollen, testen Sie einfach, ob die Binden auch einfach direkt vor dem Waschen eingeweicht oder kurz durchgespült werden können.

Ein Erfahrungsbericht von Nina, ehrenamtliche Mitarbeiterin:
„Dass meine Kulmines auch nach dem Waschen leichte Flecken hatten, hat mir nichts ausgemacht, sie fühlten sich nach dem Waschen trotzdem sauber an für mich.
Vor kurzem bin ich dann aber über eine Empfehlung von Petra Sood zu einer sehr kompetenten Ärztin gekommen, die nach der traditionell-chinesischen Medizin arbeitet. Ich wollte einen Versuch starten, ob Fußschmerzen, die ich seit mehreren Jahren hatte, durch eine TCM-Behandlung verbessert werden könnten. In der ausführlichen Erstanamnese wurden auch viele Fragen zu meiner Menses gestellt. Die Kräutermischung, die anschließend auf mich abgestimmt wurde, enthielt auch Kräuter für meine Menses. Was daraufhin passierte, traf mich aber doch etwas unvorbereitet: Alle meine Schmierblutungen, ein Tag am Anfang und bis drei Tage am Ende, lösten sich einfach in Luft auf. Meine Blutung setzte direkt mit starker roter Blutung ein und hörte nach drei Tagen von einem Moment auf den anderen einfach auf. (Zum Glück hat sich das mittlerweile wieder leicht abgeschwächt, ich stelle mich doch gerne etwas langsamer auf meine Menses ein.)
Der eigentlich spannende Teil kam aber, als ich meine Kulmines wusch: Seit ich nur noch rotes Blut habe und fast kein braunes mehr, werden meine Kulmines komplett sauber. Nun haben mich meine Schmierblutungen nicht wirklich gestört, ich wäre nicht alleine deswegen zur Ärztin gegangen. Aber es gibt ja durchaus Fälle, in denen das Ausmaße annimmt, die als schwierig empfunden werden. In so einem Fall, oder wenn man vielleicht einfach gespannt ist, wie sich die Menses verändern kann, kann ich den Besuch bei einer/einem kompetenten TCM-Ärztin oder -Arzt sehr empfehlen.

Eine weitere Möglichkeit zur Ursachenfindung bei hartnäckigen Flecken oder Geruch:
„Gesundes Menstruationsblut ist rot, macht keine dauerhaften Flecken und hat keinen unangenehmen Geruch. Es gibt Methoden, den Gesundheitszustand einer Frau anhand ihres Menstruationsblutes zu diagnostizieren. Normalerweise sollte die Farbe des Blutes rot sein und nicht schwärzlich. Wenn Sie gesund sind, hinterläßt das Blut keine dauerhaften Flecken in der Wäsche. Das gesunde Blut riecht auch nicht. Schwärzliches Blut zeigt einen Überschuß an Vata an. Blut, das Flecken hinterläßt, weist auf einen Kapha-Überschuß hin, und Geruch ist ein Zeichen für zu viel Pitta im Körper.“
Von Vinod Verma, Kamasutra für Frauen, 1994, Scherz Verlag, Seite 61.
Wenn Sie das Gefühl haben, dass diese Sichtweise zu Ihnen passt, wenden Sie sich an eine/n Ayurveda-Therapeutin oder -Therapeuten.

Wir freuen uns darüber, dass Sie die Mondtöpfe von Andrea Gerhard nun wieder bekommen können. Individuell in Farbe und Form und ganz von Hand aus Terracotta getöpfert – auch Sonderwünsche an Form und Farbe werden erfüllt. Ohne Wartezeit sind die Mondtöpfe auf den Fotos ihrer Homepage erhältlich – außen weiß glasiert oder unglasiert (innen vollständig glasiert und 100% wasserdicht). Sie kosten zwischen 60 und 70 € plus circa 10 € Versand. Bestellen können Sie direkt bei Andrea Gerhard entweder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon unter 05468/932037.

Tipps & Tricks

Durch die 20 Jahre hindurch, in denen Kulmine existiert, wurden von Kundinnen viele verschiedene Tipps und Tricks an uns herangetragen. Andere haben wir selbst, durch Entwicklung und eigene Erfahrung, entdeckt. Diese kleinen Wissenshäppchen haben wir hier zusammengestellt.
Weitere Hinweise können unter ›„mein Sortiment“ gefunden werden.

Wofür benutzen Kulmine-Kundinnen ihre Slipeinlagen und Binden noch?

  • Viele Frauen und einige Männer benutzen Kulmines bei leichter Blasenschwäche. Bei starker Inkontinenz legen sie die Stoffeinlage auf eine konventionelle Einlage, um zumindest den Hautkontakt mit den Naturstoffen zu erhalten.
  • Immer öfter werden Kulmines als Backup für Lunette oder Levantiner-Schwämmchen getragen.
  • Sie sind auch zum Auffangen vaginaler Salben, Gele und Medikamente gut geeignet, oder auch um diese noch etwas auf die Vulva einwirken lassen zu können.
  • Im Winter bieten Kulmines zusätzlichen Schutz vor Kälte.
  • Beim Reiten und Radfahren werden Kulmines genutzt, um Druckstellen oder Wundreiben vorzubeugen.
  • Als Waschlappen, z. B. während der Menses, oder wenn mal keine Gelegenheit zum Duschen ist ( z. B. bei längeren Flugreisen). Für diese Verwendung können Sie nun auch unsere Kulmine Waschhandschuhe benutzen.
  • Die hohe Saugfähigkeit macht Kulmines zum optimalen Notfall-Schwamm zum Beispiel bei verschütteten Getränken.
  • Die Binde Maxi Plus kann auch als Einlage für Windeln genutzt werden.
  • Feucht ins Eisfach gelegt, können Kulmines als Kühleinlagen genutzt werden. Zum Beispiel nach einem Dammschnitt oder bei Schwellungen durch Infektionen. 

Tipps unserer Kundinnen

  • „Wenn flügellose Slipeinlagen in weiten Slips getragen werden sollen, können sie mit Leukosilk oder sehr kleinen Sicherheitsnadeln fixiert werden.“
  • „Ich werfe noch mal meinen Tipp in die Runde, die Einlage weiter nach vorne zu legen. Also so, dass es einem vorkommt, als sei sie eigentlich viel viel zu weit vorne. Bei mir ist dann das hintere Drittel in der Mitte der Unterhose und dann rutscht nix, sondern die Slipeinlage liegt dort sicher bis zum Abend. Außerdem kann ich sie so sehr gut festhalten, wenn ich aufs Klo gehe.“
  • „Ich habe entdeckt, dass die Minis mit Flügeln auch in breit geschnittenen Unterhosen super sitzen – sie drücken einfach den Steg ein bisschen zusammen, ohne dass es etwas ausmacht.“
  • „Ich habe noch eine Bemerkung zum Rutschen: In Baumwoll-Slips halten die Binden bei mir super, in den Merino-Sportslips hingegen rutschen sie leider weg.“
  • Bei Blasenentzündung wird es als sehr angenehm empfunden, Kulmines zu tragen. Eine Kundin sagt dazu: „Sie wärmen schön, sind wunderbar weich und geben ein Gefühl von Geborgenheit. Ich hab einfach das Gefühl, mir dann, wenn ich so verletzlich bin wie während einer Blasenentzündung, damit etwas Gutes zu tun und das ist auf jeden Fall heilend.“