Erfahrungen mit hormoneller Verhütung

klm_pillenfrei_0

„Pillenfrei": Kulmine Mitarbeiterinnen und Kundinnen berichten über ihre Erfahrungen mit hormoneller Verhütung und ihren gewählten Alternativen.
Bei  Kulmine arbeiten viele Frauen und sie alle verbindet etwas, das nicht sichtbar und doch ganz schön stark ist: Es stellte sich bisher immer heraus, dass zufällig alle ohne künstliche Hormone verhüten! Warum schreiben wir darüber?

Erstmal sind wir ja sowieso Fans von Alternativen zum Mainstream, wie an unserer gesamten Arbeit unschwer zu erkennen ist. Das zeigt nicht nur das Sortiment an bunten Kulmines. Auch im Blog haben wir schon mehrmals über Verhütungsmethoden und Zyklusbeobachtung berichtet, in denen die Wertschätzung des natürlichen weiblichen Zyklus zum Ausdruck kommt.

Der körpereigene Rhythmus, der sich in der Monatsblutung so deutlich zeigt, kann Hinweise verschiedenster Art geben. Zunächst gibt der Zyklus darüber Aufschluss, ob der weibliche Körper „im Lot" ist oder ob hormonelle Störungen, Stress oder andere Einflüsse zu Unregelmäßigkeiten führen. Speziell für Frauen, die über lange Jahre mit hormonellen Methoden verhütet haben, ist die Veränderung der Stimmung und des Wohlbefindens im Laufe des natürlichen Zyklus eine besondere Erfahrung. So berichten viele Frauen, die nicht hormonell verhüten, dass die Libido je nach Zyklusstand stärker oder schwächer ist und insgesamt die Sexualität facettenreicher erlebt wird. Oder sie erfahren Symptome wie PMS vor der Periode bewusster oder erleben eine besonders tatkräftige Energie in der Zeit nach der Menstruation. Diese Schwankungen können sowohl ein Segen als auch eine Belastung sein; hier ist es hilfreich, auf den eigenen Körper zu hören und anzunehmen, dass die erlebten Phänomene Teil der Fruchtbarkeit sind.

Für viele Frauen ist die wegfallende „Planbarkeit" der Menstruation, wie sie insbesondere bei der Pille auftritt, zunächst ein Verlust und eine Herausforderung – gleichzeitig eine Chance, den Menstruationszyklus als archaische und unverfälschte Körpererfahrung neu kennen zu lernen. Der Verzicht auf hormonelle Verhütung stellt sich für viele Frauen als stärkend dar, als Selbsterfahrung und Selbstbestimmung. Die Auseinandersetzung mit dem Zyklus kann mit all ihren Aspekten bis in die Partnerschaft hineinwirken und zu einem besseren Verständnis für den weiblichen Körper und seine Wandelbarkeit führen.

Die Produkte von Kulmine unterstützen genau diesen Prozess, weil sie ermöglichen, die Menstruation als besondere Zeit im Leben einer Frau liebevoll und bewusst zu gestalten – mit Menstruationsartikel, die dem Körper und der Seele gut tun.Es ist daher wenig erstaunlich, dass nicht nur die Mitarbeiterinnen sondern auch viele der Kulmine-Kundinnen entweder noch nie hormonell verhütet haben oder sich nach einigen Jahren wieder für natürliche oder Barrieremethoden entschieden haben.

Wir freuen uns über Zusendungen von Frauen, die ihre Erfahrung (mit der Pille oder ein Leben ganz ohne Pille) teilen möchten.
Welche Erlebnisse haben Kulmine-Verwenderinnen mit dem Verzicht auf hormonelle Verhütungsmethoden? Wir stellen in den nächsten Beiträgen einige Erfahrungsberichte vor.


Ausgeglichener als je zuvor!
Zyklusbeobachtung deluxe – jetzt geht's ans Verhüt...
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Dienstag, 16. Januar 2018

on Tour


Tags


Newsletter




Empfehlungen

Nina Hanefeld natürlich informiert

Kommunikationsdesign

 

neueste Kommentare

Es ist nicht egal, wie wir gebären!
07. Januar 2018
Oh, das sollte "sehr wertvolle Eindrücke" heißen
Es ist nicht egal, wie wir gebären!
06. Januar 2018
Wow, ein sehr toller Bericht! Für mich, 29, die noch kein Kind hat und Krankenhäuser nicht mag, sind das sehr Eindrücke und Informationen. Dankeschön
Ein Taschentuch statt Geschenkpapier?
22. Dezember 2017
Nachdem ich die schönen Kulmine Taschentücher als toller Ersatz für Tempos entdeckt habe, habe ich mich auch dazu entschieden, dieses Jahr meine Weihnachtsgesch...
Handbidet How To
14. Dezember 2017
Hallo Diana! Ich war auch erst skeptisch und habe bestimmt ein Jahr lang die Tüchlein nur nach dem Pinkeln benutzt. Irgendwann habe ich dann eine Plastikflasche...
Handbidet How To
11. Dezember 2017
Danke Mela, das ist ja erstmal etwas seltsam , aber ich werde mal mutig sein ??


FAQ Fragen Antworten Chat


Blogroll