Team

Mela, Nina und Petra verbringen viel Zeit mit Ideenspinnerei und deren Umsetzung. Jede von uns dreien bringt besondere Qualitäten und Fähigkeiten bei Kulmine ein und so ergibt sich ein spannender Synergie-Effekt. Allem voran steht natürlich der große Spaß, den wir zusammen haben und das befriedigende Gefühl, wenn eine Idee auf den Weg gebracht wird, welche die Lebensqualität vieler Menschen bereichert.

Als Inhaberin von Kulmine bildet Petra den Kern des Teams. Ihre einzigartige Fähigkeit zum Verbinden und Inspirieren von Menschen, ihre liebevolle Achtsamkeit, Witz und Leidenschaft für alles was sie anpackt, macht ihre zentrale Rolle so bedeutsam. Ihr Hintergrund ist ein Studium mit Schwerpunkt Sexualpädagogik, außergewöhnlich tiefgehende Beschäftigung mit Yoga für Frauen, Taiji, Meditation und Leidenschaft für die Freiheit im Tanz. Minimalismus und ein ökologisch verantwortlicher Alltag sind Ergebnis des Respekts dem Leben gegenüber, der seit 35 Jahren im Mittelpunkt des persönlichen Prozesses steht.

Interview mit Petra Sood

Überblickerin für all unsere Projekte ist die diplomierte Designerin Mela, die neben ihrer gestalterischen Qualitäten einen riesigen Schatz an spritzigen Ideen und eine bewundernswerte Fähigkeit für Struktur besitzt. Sie hält die Fäden all unserer Projekte zusammen und man kann durchaus sagen: Alles, was auf der Homepage sichtbar ist, ist wurde von ihr gestaltet oder ist zumindest durch ihre Hände gegangen. Zusätzlich bereichert sie den Blog und in die Produktentwicklung mit ihrem vielschichtigen Zykluswissen. Ihre Inspiration schöpft sie aus dem Tanz, dem Zeichnen und der Natur.

Interview mit Mela Kühnlein

Der Kulmine Blog lebt von seinen starken Texten und viele davon wurden von Nina geschrieben oder im Entstehen betreut. In ihnen kommt ihr Faible für treffende und fantasiereiche Formulierungen zur Geltung. Außerdem hat sie ein gutes Gespür für aktuelle Themen und Kommunikation in den sozialen Medien. Die Leidenschaft, Wissen, insbesondere für Frauen, zu vermitteln, geht mit ihrer Ausbildung fürs Lehramt, als Zyklusberaterin und vor allem in der Arbeit mit Kulmine Hand in Hand. Ihre Liebe zu Kulmine hat außerdem dazu geführt, dass sie sich außergewöhnliche und manchmal verrückte Produkte und Projekte ausdenkt.

Interview mit Nina Hanefeld

Schon seit mehr als 20 Jahren fühlen sich viele Menschen dazu inspiriert, sich gemeinsam und mit Begeisterung für Kulmine einzusetzen. Manche sind angestellt oder arbeiten freiberuflich für Kulmine, andere stellen einen Teil ihrer Freizeit unentgeltlich zur Verfügung, weil sie das Thema wichtig finden. Sie haben Freude daran, dabei zu sein und bringen deshalb ihre Fähigkeiten ein.

Wenn Du jetzt Lust bekommen hast, dann schau doch auf unserer Seite Mitmachen vorbei.

Schablonen Frauke

Was ist deiner Meinung nach das Wichtigste, was Menschen und insbesondere Frauen durch Kulmine lernen können?

Da ich bei Kulmine als erstes an die Monatshygiene-Artikel denke, lernen Frauen als Wichtigstes einen achtsamen Umgang mit sich während der Menstruation und das wird in weitere Lebensbereiche wirken.
Wenn ich an all die Kulmine-Alltagsprodukte denke, die inzwischen auf dem Markt sind, fällt mir (mit einem leichten Grinsen) ein samtig-weiches Freude-Wohlgefühl ein. Denn wie vielfältig diese tollen Flanell- und Moltonstoffe sind, hätten wir vor 20 Jahren nicht gedacht. Da haben wir viel gelernt in den letzten Jahren und dies können jetzt alle lernen, die lieber gute Baumwolle als Microfaser in den Händen halten.

Näherin Gisela

Was bereitet dir am meisten Freude bei der Arbeit für Kulmine?

Mir bereitet am meisten Freude mit dem guten, netten Team von Kulmine zusammen zu arbeiten und die Vielfältigkeit der Stoffe und Farben.

Mitarbeiterinnen

Wie hast du Kulmine entdeckt?

Durch Zufall … und es hat sich für mich eine ganz neue Welt aufgetan: Jeden Monat bin ich mit der Mens konfrontiert und habe nicht darüber nachgedacht, was ich tun könnte, um mich in dieser Zeit besser zu umsorgen. Dass es so einfach ist, Levantiner-Schwämmchen und Stoffbinden zu benutzen, ist klasse. – Allroundkraft Julia, ganzes Interview

Wie hast du Kulmine entdeckt?

Eigentlich war ich nur zu Petra gefahren, um mir die Produkte anzuschauen und welche zu kaufen. Ich bin dann sozusagen direkt geblieben und mittlerweile schon seit einem halben Jahr dabei. In dieser Zeit habe ich viele verschiedene Aufgaben übernommen und ich finde, ich hätte gar keinen besseren Job finden können. – Studentin Hannah, ganzes Interview

Was findest du an Kulmine besonders?

Menstruation ist ein sensibles Thema. Ich finde es so wichtig, jedem Mädchen, jeder Frau die Chance zu geben, sich ausführlich diesem Vorgang in ihr, ihrem Körper, ihrer Natur, auseinanderzusetzen und vor allem auszutauschen. Frei von Peinlichkeit. Wer das Glück hat, auf Kulmine zu stoßen, wird damit konfrontiert, sich mit seiner Menstruation auseinanderzusetzen, aber auf eine ganz freie und sanfte Art. – Studentin Leonie, ganzes Interview

Autorin Kathi

Warum hast du dich entschieden, bei Kulmine zu arbeiten?

Die Arbeit bei Kulmine macht mir schon seit Anfang an Spaß und ich genieße die Zusammenarbeit mit Petra. Es wird mir ein großer Freiraum gelassen in dem ich mich so ausleben kann wie ich möchte, das kenne ich so von sonst keinem Unternehmen – und gehe auch ganz stark davon aus, dass das einfach eine wunderbare Besonderheit von Kulmine ist.

Und noch viele mehr

Kulmine wird im Hintergrund von vielen weiteren Menschen unterstützt und mitgetragen. Manche tun dies schon über einen längeren Zeitraum immer wieder, wie die Frauen, die unermüdlich an unseren Texten mitarbeiten und andere unterstützen uns bei temporärenen Projekten. All diesen Menschen danken wir von ganzem Herzen, dass sie ihre Zeit, Kreativität und Talente bei Kulmine einbringen– ohne sie würde Kulmine etwas Wesentliches fehlen (und noch dazu von Flüchtigkeitsfehlern übersäht sein).

Ganz besonders erwähnt sei an dieser Stelle Henk Holthaus, seit vielen Jahren als Partner an der Seite von Petra Sood. Durch seine bedingungslose Unterstützung und sein Vertrauen lernte Petra, persönlich wie beruflich authentisch zu sein und diese Authentizität als Basis für ihre Arbeit zu nutzen. Henks wertschätzende Bestätigung, seine kritischen Rückmeldungen sowie seine sichere Präsenz machen ihn zu einer ganz besonderen Unterstützung.